Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn im Amt bestätigt

Unser beliebter ZWAR Wuppertal – Schirmherr wurde in der Ratssitzung am 7. März 2016 mit nur 2 Gegenstimmen im Amt bestätigt. Da diese aus dem rechten Lager des Rates kamen, fanden sie bei Dr. Stefan Kühn (53) keine Beachtung.

Dr. Stefan Kühn betonte in seiner Dankesrede: „Das Votum ist eine Anerkennung für den tollen Job, den die Kolleginnen und Kollegen im Geschäftsbereich machen“.

Foto Dr. Kühn
„Eine schönere Aufgabe, als die des Sozialdezernenten in Wuppertal, kann ich mir nicht vorstellen“

Stefan Kühn leitet das Dezernat für Soziales, Jugend, Schule und Integration mit 2.500 Mitarbeitern seit 16 Jahren und prägte bis jetzt und sicher auch zukünftig das soziale Gesicht der Stadt Wuppertal .

Sicher fragen sich viele, warum er stetig eine zu seinem Markenzeichen gewordene Fliege trägt und fand dazu im Netz folgende Aussage: „Vor vielen Jahren hat meine Frau gesagt, ich sei ein Fliegentyp. Das hat mich sehr gewundert. Aber ich habe natürlich die Fliege umgebunden, die mir meine Frau geschenkt hat. Seitdem bekomme ich immer wieder welche geschenkt. Mittlerweile erkennt man mich ohne Fliege schon gar nicht mehr“.

Ich bedanke mich für die langjährige Unterstützung, auch von ZWAR Uellendahl und wünsche weiterhin viel Erfolg bei den gerade jetzt schweren Anforderungen, bedingt durch Flucht und Migration.

Hier geht es weiter …

26. / 28. August 2016 – 70 Jahre NRW und 70 Jahre Landeshauptstadt Düsseldorf

Dieses Jahr, vom 26. bis 28. August, findet in unserer Landeshauptstadt Düsseldorf das dreitägige Bürgerfest zum NRW-Tag statt. Eröffnet wird es am Abend des  26. August durch unsere Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und dem Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel.

nrw.de
© http://www.nrw.de

Am 27. August von 11 Uhr bis 22 Uhr und am 28. August von 11 Uhr bis 19 Uhr werden dann 70 Jahre Nordrhein-Westfalen und 70 Jahre Landeshauptstadt Düsseldorf gefeiert.

Der erste NRW-Tag fand ab 2006 jährlich statt. Aus Kostengründen findet er ab 2014 nur noch alle 2 Jahre statt.

Geplant sind zahlreiche Mitmachaktionen, Informationsstände und ein großer Festumzug.

Die genauen Programmpunkte und Veranstaltungsorte werde ich nach Bekanntgabe durch meine Ansprechpartner-si bei der Stadt Düsseldorf nachreichen.

Nach Rücksprache mit AuL besteht die Möglichkeit eine gemeinsame Busfahrt, organisiert mit unserem Kooperationspartner Arbeit & Leben Berg-Mark, durchzuführen.

Um eine solche Fahrt kostengünstig durchzuführen, benötigen wir mit den Teilnehmer-si von AuL eine Mindestanzahl von  30 Personen. Die Hin- und Rückfahrt würde dann ca. 20€ kosten. Bei mehr Teilnehmer-si wird es natürlich günstiger.

In Erinnerung an unsere letzte gemeinsame Fahrt mit AuL zum NRW-Tag / Deutschlandfest 2011 in Bonn, empfand ich es als sehr angenehm, mit dem Bus an- und abreisen zu können.

Es wäre schön, wenn in allen 10 Wuppertaler ZWAR-Basisgruppen rückgefragt würde, ob und wieviel Interessierte am NRW-Tag teilnehmen möchten  und mir das bei der nächsten Delegiertenversammlung am 14. März 2016, rückzumelden.

Ich würde die gemeinsame Teilnahme am NRW-Tag, bei ausreichender Teilnehmerzahl, mit dem Geschäftsführer von Arbeit&Leben Berg-Mark planen und in den Stiel stoßen.

Übrigens, zum NRW-Jubiläum gibt es einen vom Künstler Jacques Tilly entworfenen NRW Kalender 2016.

Das Bild zeigt die Titelseite des neuen NRW Kalenders 2016.
© Entwurf, Jacques Tilly – Druck, Knastladen Onlineshop

Zu beziehen ist dieser im Knastladen – Onlineshop für 10 €, incl. Versand. Noch ist das Jahr in den frühen Tagen.

In diesem Kalender werden auf 12 Monatsblättern Geschichte und Entwicklung, aber auch die Besonderheiten von Nordrhein-Westfalen dargestellt.

 

Wuppertal – Park des Monats 2016

Wuppertal und seine historischen Parkanlagen, aufgeführt in einem Flyer des Fördervereins historischer Parkanlagen Wuppertal e. V., mit Ausblicken, Einblicken, und Führungen durch Wuppertals grüne Anlagen.

Hierin findet man eine Aufstellung Wuppertaler Parkanlagen,mit der Möglichkeit zu bestimmten Terminen an einer geführten Wanderung, bzw. einem Spaziergang, teilzunehmen.

800px-Wuppertal_Adolf-Vorwerk-Str_0019
Vorwerkscher Park  © Photo Atamari (Wuppertal)

Insider wissen, dass von jedem Ort, innerhalb von 15 Minuten die nächste Grünanlage erreicht ist. Also nichts wie los.

Arbeit & Leben – Jahresprogramm 2016

Vor einigen Tagen sandte mir Jan Sudhoff das komplette AuL Programm 2016 mit vielen interessanten Angeboten, die es sich lohnt näher zu studieren.

Siehe auch meinen älteren Artikel, in dem schon einige Veranstaltungen beschrieben sind.

  • „Schauen Sie mit uns hinter die Kulissen“, am 8. März 2016 – Jugendamt Wuppertal
  • „Führung im Von der Heydt-Museum“, am 19. Februar 2016
  • „Ruhrfestspiele 2016“, mit Hin- und Rückfahrt

Im Gesamtprogramm 2016 finden sich weitere Aktivitäten und Veranstaltungen.

Hierunter eine willkürliche Auswahl, wie geführte Rundgänge durch Wuppertaler Stadtbezirke, Landtag Live und Westdeutscher Rundfunk.

Auch Studienreisen, bzw. Flüge nach Florenz, Nord Frankreich, Norwegen und Griechenland werden angeboten.

An einer geführten Studienfahrt nach Leipzig – 25 Jahre Wiedervereinigung – werden Isabella und ich wohl teilnehmen.

Interessant finde ich auch das Wochenendseminar „Älter werden und angepasst wohnen“, dass im Naturfreundehaus Ebberg, in 58239 Schwerte-Westhofen stattfindet.

27. Februar 2016 – 18:00 Uhr Gospelkonzert in der Thomaskirche

Es ist soweit.  Es gibt wieder ein Jahreskonzert der Joyful Voices in der Thomaskirche in der Opphofer Straße.

Die Karten kosten 10 Euro und sind im Vorverkauf im Musikhaus Landsiedel-Becker, Werther Hof 13 oder an der Abendkasse erhältlich.

Druckfrei_Jahreskonzert_2016_X3
© Joyful Voices – Wuppertal

Der Chor Joyful-Voices wurde 1998 gegründet und bietet lebendigen und mitreißenden Gospel. Das Repertoire von 30 Sänger-si reicht von traditionellen Spirituals über moderne Gospels bis zu afrikanischen Liedern.

Begleitet wird der Chor von einer kreativen jungen Choreografin und einer dreiköpfigen Band, um dem Auftritt noch mehr Pepp und Würze zu verleihen.

Sangkräftig unterstützt werden die Joyful-Voices auch durch unsere für die ZWAR Koordination zuständige Birgit Paziener. Ein Grund mehr den Chor tatkräftig zu unterstützen.

Verfassungsbeschwerde

Krankenkassenbeiträge auf Leistungen einer Pensionskasse

Müssen Beschäftigte im Alter auf den selbst finanzierten Teil einer Pensionskasse Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung leisten? Diese Frage soll nun das Bundesverfassungsgericht klären.

Hintergrund ist , dass das Bundessozialgericht im Juli 2014 entschieden hat, dass auf die gesamten Leistungen einer Pensionskasse – egal aus welchen Mitteln sie finanziert wurden – Sozialversicherungsbeiträge zu zahlen sind. Pensionskassen seien, anders als Kapital- und Lebensversicherungsunternehmen – in ihren Aktivitäten von vorneherein auf den Zweck der Durchführung der betrieblichen Altersversorgung beschränkt.

Wer einen Vertrag mit der Pensionskasse auf sich übertragen lassen und aus eigener Tasche weiterfinanziert hat, sollte gegen den Beitragsbescheid der Krankenkasse Einspruch einlegen.

Das Aktenzeichen der Verfassungsbeschwerde lautet: 1 BvR 249/15

© metallzeitung Februar 2016

 

Anmerkung:

Der Sozialverband VdK hatte vor dem Bundessozialgericht ein Musterstreitverfahren, Az. B12 KR26/12R, wegen der Kranken- und Pflegebeitragspflicht aus Leistungen einer Pensionskasse geführt.

Die Verfassungsbeschwerde wurde vom Sozialverband VdK am 5. Januar 2015 beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe eingereicht.

Die Krankenkassen sind verpflichtet, die strittigen Beiträge zunächst zu erheben, zahlen die Gelder aber zurück, sollte das Bundesverfassungsgericht zugunsten der Versicherten entscheiden.

Wuppertal – Video in der Stadt

Der Künstler Kai Fobbe schafft in seinen Installationen imaginäre Räume, deren Ausstellung von Oktober 2015 bis Oktober 2017 geplant ist.

Vor einigen Tagen sah ich auf WDR III die Sendung WestART. Hier wurde das Projekt 42XXX von Kai Fobbe vorgestellt.

Wir Wuppertaler erkennen schnell, dass es sich bei der Projektbezeichnung um die Postleitzahl unserer Heimatstadt handelt. Die Ziffern stehen zugleich Pate für das Projekt selbst.

Im ganzen Stadtgebiet, an mehr als 20 Orten und 42 Hauswänden, Mauern und Schornsteine, werden Videoinstallationen projiziert. Jedes Video am jeweiligen Standort wird speziell bearbeitet.

Hier eine Videoinstallation, die den Künstler Kai Fobbe auf einer Wand des Opernhauses zeigt.

Opernhaus_5
© Olaf Joachimsmeier

Alle gezeigten Projektfotos wurden mir von Olaf Joachimsmeier, der diese Projekt fotografisch begleitet, zur Verfügung gestellt.

Hier geht es weiter