15.01.2014: Das Kinderhaus St. Michael sagt „Danke“

Unsere Englisch-Gruppe durfte auch im Jahr 2013 regelmäßig den Saal des Kinderhauses St. Michael benutzen. Dafür bedachten wir das Kinderhaus kurz vor Jahresende mit einer kleinen Spende in Höhe von 80 Euro. Bei unserem ersten Englisch-Treffen 2014 wurden wir von einer Erzieherin mit einem großartigen „Danke“ begrüßt:
Kinder sind unsere Zukunft...

Advertisements

WZ vom 28.07.2011: Senioren lesen Kindern vor – und helfen Ihnen damit

Die Seniorengruppe ZWAR übernimmt Lesepatenschaften im Kinderhaus.

Von Wolfgang Wohlers

Zitat aus dem Artikel:
Uellendahl. Erzählten Geschichten lauschen oder auch selbst in einem Buch lesen – diese Welt ist vielen Kindern heutzutage verschlossen. In vielen Familien gehört die Gutenacht-Geschichte schon lange nicht mehr zum regelmäßigen Tagesprogramm. Lesepatenschaften der unterschiedlichsten Art können da oftmals die Lücken schließen und den Kindern das Lesen nahebringen. Eine solche Lesepatenschaft besteht zwischen der ZWAR-Gruppe Uellendahl und einer Gruppe des Kinderhauses St. Michael.

[ zur Online-Ausgabe des Artikels ]

25. Juli 2011: Theaterworkshop – StartUp mit Schauspielerin Julia Penner

Die in Wuppertal geborene Schauspielerin Julia Penner wurde von der AWO Wuppertal als ZWAR-Kooperationspartner beauftragt, einen langfristig angelegten Theaterworkshop mit interessierten ZWARlern aus ganz Wuppertal durchzuführen. Bei einem unserer Basisgruppentreffs stellte sie sich und das Projekt vor. Frau Penner wirkte auf uns alle sehr sympathisch, vor allem weil sie jeden der potenziell Interessierten nach seinen individuellen Wünschen und Vorstellungen fragte.

Dann war es soweit:
Am Montag, den 25. Juli um 18 Uhr versammelten wir uns mit 15 ZWARlern (13 aus Uellendahl, 1 aus Elberfeld, 1 aus Heckinghausen) im Saal des Kinderhaus St. Michael zu einem unverbindlichen Schnuppertermin. Unter ihrer einfühlsamen und gleichzeitig mitreißenden Leitung übten wir mit viel Spaß kleine improvisatorische Szenen. Manch einer, der sich zu Beginn nichts zutraute, wunderte sich im Nachhinein über seine jahrzehntelang verborgenen Talente.

Am Ende waren wir uns einig, daß der Theaterworkshop eine feste Einrichtung werden soll. Dank der gewohnt kooperativen Zusamenarbeit mit der Heimleitung des Kinderhauses St. Michael können wir dafür ab Montag, den 29. August, von 18 bis 20 Uhr den Saal im 14-tägigen Rhythmus benutzen.

Mehr zu Julia Penner: WZ-Artikel aus dem Jahre 2007 „Gutes Theater lebt von Verletzbarkeit

Erfolgreicher Start der Lesepatenschaft im Haus der offenen Tür „St. Bonifatius“

Senioren lesen Kindern vor – und helfen Ihnen damit

WZ-Online: 28.07.2011, Wolfgang Wohlers

Die Seniorengruppe ZWAR übernimmt Lesepatenschaften im Kinderhaus.

Uellendahl. Erzählten Geschichten lauschen oder auch selbst in einem Buch lesen – diese Welt ist vielen Kindern heutzutage verschlossen. In vielen Familien gehört die Gutenacht-Geschichte schon lange nicht mehr zum regelmäßigen Tagesprogramm. Lesepatenschaften der unterschiedlichsten Art können da oftmals die Lücken schließen und den Kindern das Lesen nahebringen. Eine solche Lesepatenschaft besteht zwischen der ZWAR-Gruppe Uellendahl und einer Gruppe des Kinderhauses St. Michael.

Acht Kinder erleben erstmals einen strukturierten Alltag

Gemeinsam mit ehrenamtlichen Mitarbeitern der Gemeinde bietet das Kinderhaus in den Räumen der Offenen Jugendeinrichtung von St. Bonifatius eine verlässliche Gruppe für Kinder im Alter von sieben bis 13 Jahren an. Hier treffen sich an vier Nachmittagen der Woche sechs Jungen und zwei Mädchen aus problematischen Familienverhältnissen, um in einer strukturierten Umgebung den ganz normalen Alltag zu erleben. Neben dem Mittagessen, den Hausaufgaben und dem Spielen gehört seit kurzem auch ein Vorleseangebot dazu.

Einmal in der Woche kommen Mitglieder der ZWAR-Gruppe Uellendahl in die Einrichtung, um den Kindern Geschichten vorzulesen. Für den Einsatz stehen insgesamt acht Männer und Frauen bereit, die sich in Zweierteams abwechseln. Vor ihrem ersten Einsatz haben sie sich in der Stadtbibliothek für die nicht einfache Aufgabe ausbilden lassen.

Die Lesepaten mit ihren Schützlingen im Kinderhaus St. Michael
Die Lesepaten mit ihren Schützlingen im Kinderhaus St. Michael

„Die Konzentration auf das, was wir vorlesen, fällt den Kindern noch schwer“, sagt Hans-Jürgen Beck, der inzwischen schon zweimal in der Gruppe war. Vorlesekollegin Isabella Budnik hat auch andere Erfahrungen gemacht: „In meiner Lesestunde wollte schon eines der Kinder selbst vorlesen.“

Vorlesepatin Gabriele Neumann hat bei ihrem Besuch ein ausgeprägtes Interesse bemerkt: „Die Kinder haben nach Geschichten von der Schwebebahn gefragt. Ich habe aber leider bis jetzt kein kindgerechtes Buch dazu gefunden.“ Aber nicht nur die Kinder, auch die Erwachsenen profitieren von der Aktion. „Man hat im Alltag eine sinnvolle Beschäftigung“, freut sich Vorlesepatin Elisabeth Heinz.

Der Einsatz ist als Dankeschön der ZWAR-Gruppe für die Bereitstellung eines Raumes durch das Kinderhaus entstanden.

Die ZWAR-Gruppe Uellendahl ist eine offene Gruppe ohne Vereinsstruktur. Die Mitglieder stehen zwischen Arbeit und Ruhestand (ZWAR) und sind durchschnittlich 60 bis 65 Jahre alt. Sie treffen sich jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat zu Freizeitaktivitäten vom Wanderausflug bis zum Computerkurs im Gemeindesaal, Kohlstraße 150.

Abdruck mit freundlicher Genehmigung  der WZ-Online Redaktion

[ Diesen Artikel bei WZ-Online ansehen ]