Veranstaltungsangebote unseres Kooperationspartners Arbeit&Leben

Ganz frisch trafen heute folgende Veranstaltungshinweise von Jan Sudhoff, Arbeit und Leben DGB/VHS Berg-Mark, in meinem Mailkasten ein.

Nähere Infos zu den Ankündigungen findet ihr durch Aufruf der blauen und unterstrichenen Links!


Der Holucaust-Gedenktag am 26. Januar 2016 bietet die Möglichkeit  eines Gedenkrundgangs mit anschließender Möglichkeit eines Zeitzeugengesprächs mit der Widerstandskämpferin Mirjam Ohringer aus Amsterdam, in der CityKirche Elberfeld.

 

Ab 2. Februar 2016 können wir „Hinter die Kulissen“ sozialer, kultureller und politischer Einrichtungen in Wuppertal sehen. Für das 2 Halbjahr berücksichtigt Jasmin Striboll gerne unsere Wünsche und Interessen in der Planung.

 

Ein besonderer Leckerbissen ist sicherlich die Ausstellung „Weltkunst – Von Buddha bis Picasso“ am 19. Februar 2016  im Von der Heydt Museum mit Führung und anschließendem „Freigang“.

 

Dieser kann nur noch mit der Möglichkeit des gemeinsamen Besuches der Recklinghauser Ruhrfestspiele übertroffen werden. Siehe hierzu Programm der Ruhrfestspiele 2016 . Anmeldefrist ist der 17 Februar 2016. Ich gehe davon aus, dass die Karten schnell vergriffen sind!


Diese und weitere Veranstaltungen findet Ihr auch unter folgendem Link: www.aul-bergmark.de

 

Anmeldungen und Rückfragen bitte an:

Jan Sudhoff

Bildungsreferent und Geschäftsführer

Regionalbüro Arbeit und Leben DGB/VHS Berg-Mark

Robertstr. 5A

42107 Wuppertal

Fon: 0202 / 303502

 

Advertisements

15.09.2013: Zwei Witwen sehen rot (Theaterstück mit „unserer Lore“)

Reife Frauen und unreife Sprüche

Zwei Damen im besten Alter und ein Problem: Die Witwenrente wird knapp! Was tun? Erst einmal wird gründlich mit den Ehemännern und deren Flucht in die ewigen Jagdgründe abgerechnet. Doch das löst keine Finanzprobleme. Da kommt die rettende Idee: Erotische Dienste am Telefon. Nur logisch, dass dabei einiges in die Hose geht…

Ort:
Theater Freudenhaus, Westfalenstr. 311, 45276 Essen

Beginn: 19 Uhr

Theater, Theater: Uellendahler ZWARler bei den Arrenberger SophiEsten

Am 17.11.2012 sendete die WDR-„Lokalzeit“ einen Beitrag zum Thema Angebot für aktive Alte. Berichtet wurde zum einen über unseren Computerkurs und zum anderen über die SophiEsten, der SeniorInnentheatergruppe im Begegnungszentrum für SeniorInnen der ev. Kirchengemeinde Wuppertal-Elberfeld-West.

Nach ein paar E-Mails kamen wir zusammen: Seit Januar 2013 werden die SophiEsten von einer Gruppe theaterbegeisterter ZWARler verstärkt. Geprobt wird dienstags von 16:15 bis 17:30 unter Leitung der Theaterpädagogin Daniela Posada-Bangert im Senioren-Begegnungszentrum Arrenberger Str. 10 (direkt neben der ehemaligen Trinitatiskirche).

Programm des Jahres 2013:
Helmis 100. Geburtstag

Mehr über die SophiEsten im SophiEstenTheater-Blog.

25. Juli 2011: Theaterworkshop – StartUp mit Schauspielerin Julia Penner

Die in Wuppertal geborene Schauspielerin Julia Penner wurde von der AWO Wuppertal als ZWAR-Kooperationspartner beauftragt, einen langfristig angelegten Theaterworkshop mit interessierten ZWARlern aus ganz Wuppertal durchzuführen. Bei einem unserer Basisgruppentreffs stellte sie sich und das Projekt vor. Frau Penner wirkte auf uns alle sehr sympathisch, vor allem weil sie jeden der potenziell Interessierten nach seinen individuellen Wünschen und Vorstellungen fragte.

Dann war es soweit:
Am Montag, den 25. Juli um 18 Uhr versammelten wir uns mit 15 ZWARlern (13 aus Uellendahl, 1 aus Elberfeld, 1 aus Heckinghausen) im Saal des Kinderhaus St. Michael zu einem unverbindlichen Schnuppertermin. Unter ihrer einfühlsamen und gleichzeitig mitreißenden Leitung übten wir mit viel Spaß kleine improvisatorische Szenen. Manch einer, der sich zu Beginn nichts zutraute, wunderte sich im Nachhinein über seine jahrzehntelang verborgenen Talente.

Am Ende waren wir uns einig, daß der Theaterworkshop eine feste Einrichtung werden soll. Dank der gewohnt kooperativen Zusamenarbeit mit der Heimleitung des Kinderhauses St. Michael können wir dafür ab Montag, den 29. August, von 18 bis 20 Uhr den Saal im 14-tägigen Rhythmus benutzen.

Mehr zu Julia Penner: WZ-Artikel aus dem Jahre 2007 „Gutes Theater lebt von Verletzbarkeit

ZWAR-ABO für die Kultursaison 2010/2011

In Zusammenarbeit mit der Kulturgemeinde Volksbühne, den Wuppertaler Bühnen und dem Netzwerk ZWAR bieten wir in diesem Jahr einmalig für die Mitglieder ein ZWAR-ABO für die Saison 2010/2011 an.

Das Abonnement beinhaltet:

2 Theater-Veranstaltungen der Wuppertaler Bühnen
2 Opern-Veranstaltungen der Wuppertaler Bühnen
1 Konzert der Kulturgemeinde Volksbühne

zum einmaligen ZWAR-Sonderpreis in Höhe von 60,– €

Die Volksbühne bietet das Musical „Cabaret“ zu einem Ticketpreis von 10,– € für den 24.06.2010 an.

Um sicherzustellen, daß alle ZWAR-ler zusammen sitzen, kassieren wir von allen Interessierten am Donnerstag den 25.05.2010 den Ticketbetrag und kaufen die Tickets im Block.

Mehr Info bei Gabi G. und Herbert